Schneenacht

Die Schneeflocken ziehen ihre Bahnen durch die kalte Luft, lassen sich vom Nordwind tragen und durch die finstere Nacht begleiten. Niemand beobachtet uns, niemand stört diesen einzigartigen Moment.

Du legst deine warme Hand an meine Hüfte, während die andere meine rechte Hand sucht und sanft umschließt. Ich spüre deinen heißen Atem auf meiner nackten Haut, wie er sie gleichmäßig streichelt. Deine Brust schmiegt sich sanft an meine, unsere Herzen im selben Takt vereint. Du führst mich durch den Schnee, durch die Stille, durch die Nacht, die nur uns gehört. Du hältst mich fest, löst nicht einmal für Augenblicke die Umarmung. Unsere heißblütigen Körper verschmelzen sich, lassen uns Eins werden mit der Zeitlosigkeit der Sterne, mit der alles verzehrenden Ewigkeit…

…. Und wir tanzten im Schnee heute Nacht.

Advertisements

2 thoughts on “Schneenacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s